Aschersleber Jugendforum nimmt seine Arbeit auf

Die Kinder- und Jugendarbeit in Aschersleben wird in den kommenden Wochen und Monaten neue Impulse erhalten – und zwar durch Kinder und Jugendliche selbst. Am vergangenen Donnerstag, 8. Juni, gründete sich das Aschersleber Jugendforum. Ihm gehören elf Mitglieder im Alter von 11 bis 20 Jahren an, die sich aktiv an der Mitgestaltung der Kinder- und Jugendarbeit in Aschersleben beteiligen.

Zwei vorbereitende Treffen unter Anleitung von Stadtjugendpfleger Uwe Rothe gab es im Vorfeld. Beim gestrigen dritten Treffen erfolgte die Gründung des Gremiums, der Beschluss der Geschäftsordnung und die Wahl der Vertreter des Vorstandes.

Vorstand Ascherslebener Jugendforum (siehe Bild unten):
Vorsitzende: Alisha Albrecht (13 Jahre)
Stellv. Vorsitzende: Annalena Sonne (14)
Protokollführerin: Katharina Ostermann (11)
Stellv. Protokollf.: Michelle Greiffenreich (17)
Öffentlichkeitsarbeit: Justus Glaschke (16)

Weitere Mitglieder:
Leonardo Sentner (11)
David Schrumpf (11)
Tobias Schiering (23)
Orry Weigelt (20)
Sophia Fritsch (11)
Maya Lena Manecke (11)

Dem Jugendforum können Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 25 Jahren angehören. Die Altersspanne haben die Mitglieder absichtlich so breit angelegt, damit ausdrücklich auch Kinder Mitglieder sein können und eine Stimme in der Kinder- und Jugendarbeit erhalten.

Das Ziel des Jugendforums ist es, aktiv den Gestaltungsprozess in der Stadt im Bereich Kinder- und Jugendarbeit mitzugestalten. Dies wird unter der Anleitung von Uwe Rothe erfolgen. Des Weiteren werden dem Jugendforum Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ zur Verfügung stehen, um eigene Projekte und Vorhaben umsetzen zu können. Das Jugendforum kann aber auch einen Teil dieser Fördermittel an gemeinnützige Interessenverbände oder Vereine für Projekte weiterreichen, sofern ein entsprechender Antrag gestellt und von den Mitgliedern befürwortet wird. Der Projektzeitraum endet 2019.

Das Aschersleber Jugendforum steht weiteren interessierten Teilnehmern offen. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Uwe Rothe unter: Telefon (03473) 958 511 oder per E-Mail an u_rothe(at)aschersleben.de.

Aschersleben, 9. Juni 2017