Jannis Korn erhält den Boettger-Preis 2017 der Stadt Aschersleben

Ein fabelhaftes Abitur am Gymnasium Stephaneum sowie hervorragende Mitarbeit und Leistungen im Unterricht – insbesondere im naturwissenschaftlichen Bereich -  zeichnen den Preisträger des Boettger-Preises 2017 aus: Jannis Korn. Der Vorsitzende des Kuratoriums der Rudolf Christian Boettger Stiftung, Oberbürgermeister Andreas Michelmann, verlieh die Auszeichnung am Sonnabend im Rahmen der feierlichen Zeugnisvergabe des Abiturjahrganges 2016/17 im Bestehornhaus traditionell an den oder die Jahrgangsbeste(n). Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und soll den weiteren Bildungsweg unterstützen.

Die Preisträger des Boettger-Preises lassen sich jedoch nicht nur an ihren sehr guten Zeugnissen messen. Es sind Schülerinnen und Schüler, die am Stephaneum zusätzlich durch Engagement und persönlichen Einsatz gewirkt haben. Im Fall von Jannis Korn sind es vor allem die Naturwissenschaften, die bereits vor vielen Jahren sein Interesse geweckt haben. Mathe, Physik, Informatik: Jannis Korn hat sich in zahlreichen Projekten engagiert, dort seine Kreativität und Teamfähigkeit eingebracht. So konnte er zum Beispiel bei der Eliteförderung „Jugend aktiv in Mitteldeutschland“ und beim Wettbewerb Futurego mit einem Projekt zur „Kostensenkung für Schulen und Städte“ mit seiner Argumentation überzeugen. Erfolgreiche Teilnahmen bei Mathe- und Physikolympiaden hat er ebenso vorzuweisen wie bei „Jugend forscht“. Gemeinsam mit seinen Projektpartnern belegte Jannis Korn in den jeweiligen Regionalwettbewerben die vorderen Plätze.

Momentan forscht der zukünftige Student im Bereich Maschinenbau, Fachrichtung Fahrzeug-System-Engineering, mit Mitschüler Marius Schmidt an dem neuen Projekt „Wie muss Materie beispielsweise beschaffen sein, um eine Wechselwirkung mit Neutrinos zu erreichen?“ Wir dürfen auf die Ergebnisse gespannt sein.

Aschersleben, 20. Juni 2017