Veranstaltungskalender

Neue Schätze im Museum Aschersleben

Die Aschersleber Kulturanstalt und die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt laden am Freitag, dem 31. August 2018, um 19:00 Uhr zur Eröffnung der Abschlussausstellung des Projektes HEIMATSTIPENDIUM in das Museum Aschersleben ein.


Im Rahmen des Förderprogramms HEIMATSTIPENDIUM der Kunststiftung Sachsen-Anhalt arbeitete Margit Jäschke ein Jahr lang am Museum Aschersleben zum Thema „Sammeln“. Inspiriert durch die Fossilien und Mollusken der Paläontologischen Studiensammlung von Prof. Dr. Martin Schmidt schuf die Künstlerin Objekte aus vielfältigen Materialien wie Kunststoffen und Edelmetallen, welche mit den Fundstücken der Sammlung korrespondieren. Ihre freien Objekte zeigen geheimnisvolle Fundorte, Karten mit Markierungen, Kreuzen und Hinweisen für den Ort, der einen Schatz birgt. Auch in Bildern befasste sie sich mit dem Thema. Hier kombinierte die Künstlerin Collagen aus verschiedenen Papieren, Schriftfragmenten und Blattmetallen mit Malerei und Grafik. Parallel dazu konzipierte sie eine eigene Kollektion an Sammlungsstücken und lud zu einem partizipativen Kunstprojekt ein: Sie bat die Besucher*innen, das sie am meisten faszinierende Fossil zu zeichnen. Von diesen grafischen Arbeiten, zu denen auch Werke von Rosa Loy und Neo Rauch zählen, wurden einige von Margit Jäschke als Vorlagen auserkoren. Diese übertrug die Künstlerin auf Messingplatten, die schließlich dauerhaft in den Boden des Arkadenganges im Museumshof eingelassen werden – ein Geschenk an das Museum, womit dessen Schätze nach außen getragen werden.


Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen:


Luisa Töpel, Museumsleiterin

Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung Sachsen-Anhalt

Dr. Gunnar Schellenberger, Staatssekretär für Kultur Sachsen-Anhalt

Björn Hermann, Kurator

Margit Jäschke, Künstlerin


Im Anschluss werden die Werke enthüllt, die eigens für den Arkadengang im Museumshof angefertigt wurden. Genießen Sie hinterher im lauschigen Museumshof Musik von Salon Pernod und Erfrischungen der Bar Czech aus Halle.


Die Eröffnung der Ausstellung von Margit Jäschke am Museum Aschersleben bildet gleichzeitig den Auftakt für die Reihe der Abschlussausstellungen des HEIMATSTIPENDIUMS. Vier Wochen lang werden Kunst- und Kulturinteressierte zu den Eröffnungen an die spannenden Orte eingeladen, an denen zeitgenössische Kunst mit den Sammlungen zusammengebracht wird. Weitere Informationen zum HEIMATSTIPENDIUM unter: http://heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/   

Aschersleben, 20.08.2018

(Foto: Stadt Aschersleben)