Veranstaltungskalender

Die Ascherslebener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH wird 2019 für die Revitalisierung des Stadtquartiers „Hopfenmarkt/Halken“ mit einer förmlichen Anerkennung im Rahmen des Baupreises ausgezeichnet

In Ermangelung eines privaten Investors für die Sanierung des Stadtquartiers „Hopfenmarkt/Halken“, nahm 2016 der damalige Geschäftsführer der Gesellschaft, Wolfgang Adam, das Heft in die Hand und entwickelte in Kooperation mit dem Berliner Architekturbüro Jürgen Beuchert und der in Aschersleben ansässigen Ingenieurplanungsgesellschaft Wohlrab, Landeck & Cie ein umfangreiches Sanierungskonzept. Dabei war jedoch festzustellen, dass der jahrelange Leerstand den denkmalgeschützten Fachwerkhäusern Hopfenmarkt 16-18 und 19 so zugesetzt hatte, dass eine Sanierung wirtschaftlich nicht zumutbar war. Nach eingehender Überprüfung entschloss man sich für einen Rückbau der Gebäude. Anstelle der ehemaligen Bebauung Hopfenmarkt 16-18 entstand ein zweigeschossiger Neubau mit ausgebautem Dachgeschoss, der sich an den Vorgängerbau orientiert und daher auch naturrote Hohlfalzziegel trägt. Das barocke Fachwerkgebäude Hopfenmarkt 19 wurde in Anlehnung an seine historischen Fassaden neu errichtet. In beiden Gebäuden entstanden insgesamt 5 Wohnungen über 3 Etagen mit hofseitig großzügigen Fensteröffnungen, Balkonen und Freisitzen.

Eine besondere Herausforderung stellte das Objekt Hopfenmarkt 20 dar, da es sich in seiner Form und Größe erheblich von den umliegenden Bauten unterschied. Es gelang ebenfalls, die Fassaden zu erhalten und so zu sanieren, dass sie sich harmonisch in das Quartier einfügen. So wurde beispielsweise die barocke Eingangstür 1:1 aus Eiche neugefertigt, da die alte Haustür zu stark verwittert war. Auch hier entstanden 5 moderne Wohnungen über 3 Etagen. Zusätzlich schaffte man es, eine Dachterrasse so zu integrieren, dass sie das äußere Erscheinungsbild nicht beeinträchtigt.

Der gesamte Innenhof ist nun als eine Aufenthaltsfläche für die Bewohner hergerichtet. Bewusst wurden hier keine PKW-Stellplätze angelegt, da der Charakter des Hofbereiches nicht beeinträchtigt werden soll. Vielmehr entstand eine großzügige Grünfläche mit Baum-, Hecken- und Blumenpflanzungen sowie Sitzgelegenheiten.

„Durch die enge Zusammenarbeit der Ascherslebener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH mit den Architekten, der Stadt Aschersleben und der Denkmalpflege, konnte den Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen der Stadt Aschersleben ein architektonisches Juwel erhalten werden“, lobt Oberbürgermeister Andreas Michelmann das Engagement der Gesellschaft.

Aschersleben, 4. Januar 2019

(Fotos: Stadt Aschersleben)