Im Jahr 2010 war Aschersleben 170 Tage lang der grüne Mittelpunkt im Land Sachsen-Anhalt. Vom 24. April bis 10. Oktober 2010 fand die 3. Gartenschau Sachsen-Anhalts an der Eine statt. Zehn Jahre vergingen von der Idee bis zur Umsetzung. 40 Millionen Euro wurden in die die Parks und die angrenzende Infrastruktur investiert.

Die Landesgartenschau war mit 557.000 Besuchern nicht nur eine sehr erfolgreiche Großveranstaltung, sondern für die Stadt Aschersleben in erster Linie ein großer Meilenstein der Stadtentwicklung. Verzahnt mit der Internationalen Bauausstellung katapultierte das Konzept die Innenstadtentwicklung auf eine neue Qualitätsebene.

Das häufig gebrauchte Wort Nachhaltigkeit bedeutete in Aschersleben konkret, die Innenstadt durch die Grünflächen der Landesgartenschau noch attraktiver zu machen, um so die Funktion der Innenstadt als Wohn- und Lebensort für die Bevölkerung zu stärken. Darüber hinaus Aschersleben als älteste Stadt Sachsen-Anhalts zukünftig auch touristisch stärker entwickelt werden.



Abschlusspressemitteilung der Landesgartenschau 2010 GmbH

Städtebauliche Ziele

Investitionen und Finanzierung