Neue Stadtmöbel sorgen ab Oktober für noch mehr Attraktivität der Innenstadt

Mit ihrer Unterschrift unter eine Nutzungsvereinbarung haben Oberbürgermeister Andreas Michelmann und der Vorsitzende der Aschersleber Kaufmannsgilde, Martin Lampadius, den Startschuss für die Anschaffung neuer Stadtmöbel im Bereich der Innenstadt gesetzt. Im Rahmen des Förderprojektes „Demografie – Wandel gestalten“ wird die Kaufmannsgilde in Zusammenarbeit mit Citymanager Frank Fischer und nach Abstimmung mit zahlreichen Fachämtern der Verwaltung zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität verschiedene Stadtmöbel erwerben - nachdem die einzelnen Standorte für insgesamt 11 Parkbänke, 8 Fahrradanlehnbügel, 2 Spielgeräte und ein 3-D-Tast-Modell gefunden wurden.

Die neuen Parkbänke - teils mit, teils ohne Lehne – werden in der Krügerbrücke (2 Stück), auf dem Holzmarkt (2 Stück), in der Taubenstraße (3 Stück) und auf dem Markt (4 Stück) montiert. Je ein Federwipp-Gerät wird auf dem Holzmarkt und im Bereich Hennebrunnen installiert. 8 Fahrradanlehnbügel werden auf dem Holzmarkt (6 Stück) und in der Breiten Straße (2 Stück) aufgebaut. Das 3-D-Tast-Modell wird auf dem Holzmarkt platziert.

Mit dem Nutzungsvertrag werden die Geräte leihweise für 5 Jahre an die Stadt Aschersleben übertragen, die somit die Unterhaltung und Instandsetzung der Geräte übernimmt. Die Stadtmöbel werden ab Oktober aufgebaut.  

Aschersleben, 22. September 2017