Stadt lobt Belohnung aus: 1000 Euro für Hinweise zum Verbleib der Skulptur „Erwachen“

Seit Mitte Juli beschäftigt der Diebstahl der Skulptur „Erwachen“ des Künstlers Paul Juckoff (1874-1936) Kriminalpolizei und Stadtverwaltung. Während die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall laufen, hat sich Oberbürgermeister Andreas Michelmann dazu entschlossen, für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden der Statue führen, eine Belohnung von 1000 Euro auszuloben. „Ich hoffe, dass die Belohnung ein Anreiz ist und die Polizei den entscheidenden Hinweis für erfolgreiche Ermittlungen erhält.“

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Die 40 bis 50 Kilogramm schwere Skulptur ist Eigentum der Stadt Aschersleben. Nachdem die Skulptur im Jahr 1995 von ihrem angestammten Platz im Bestehornpark – das Werk ist eine Auftragsarbeit des Merseburger Künstlers für die Familie Bestehorn – gestohlen wurde und als verschollen galt, erhielt sie nach ihrem Fund vier Jahre später im Feuerwehrlöschteich der ehemaligen Optima einen neuen Platz im Museumshof. Nach Abschluss der Sanierung der Bestehorn-Villen ist auch die Skulptur wieder im Bestehornpark aufgestellt worden: Auf dem Außengelände der christlichen Grundschule „Philipp Melanchthon“. Von dort wurde sie nun entwendet.

Aschersleben, 28. Juli 2017