Stadtverwaltung übernimmt zwei Auszubildende/Zwei neue Auszubildende beginnen ihre Ausbildung

Katharina Wünsch und Alexander Zutz heißen die frischgebackenen Verwaltungsfachangestellten, die nach dreijähriger Ausbildung im Aschersleber Rathaus in der vergangenen Woche ihre Zeugnisse in Magdeburg erhielten. Beide setzen ihren beruflichen Werdegang im Rathaus fort und haben einen befristeten Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Die Übernahme für ein Jahr regelt der Tarifvertrag für Auszubildende und Praktikantinnen/Praktikanten (TVAöD). Um zwei Jahre stockt die Stadt Aschersleben den Vertrag noch auf. Katharina Wünsch wird zunächst im Standesamt als Sachbearbeiterin tätig sein. Alexander Zutz ist bereits als Sachbearbeiter im Stadtplanungsamt eingesetzt.

„Es freut mich, dass unsere jungen Mitarbeiter ihre berufliche Zukunft bei der Stadt Aschersleben sehen. Mit den Drei-Jahres-Verträgen wollen wir unseren Nachwuchskräften eine echte Chance geben. Wer sie zu nutzen weiß, der hat eine langfristige Perspektive bei der Stadt Aschersleben“, betont Oberbürgermeister Andreas Michelmann.

Aussicht auf diese beruflichen Chancen haben auch Louise Günther (18) aus Westdorf und Julian Engler (18) aus Ermsleben, die am 1. August 2017 ihre Ausbildung bei der Stadt Aschersleben beginnen. Beide haben zuvor das Abitur abgelegt und bereits im Rahmen von Praktika in die Arbeitsweise der öffentlichen Verwaltung Einblicke erhalten. So war Julian Engler Praktikant in der Stadtverwaltung in Aschersleben und Louise Günther Praktikantin in der Friedhofsverwaltung.

Im Bewerbungsverfahren um die Ausbildungsstelle bei der Stadt Aschersleben setzten sich beide gegen mehr als 90 Mitbewerber durch. Drei Jahre lang dauert nun ihre Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten. Die Berufsschule besuchen sie in Halberstadt-Böhnshausen.

Aschersleben, 1. August 2017