Ortschaft Schackenthal

Ortschaft Schackenthal

Aus Anlass einer Grenzziehung zwischen Brüdel (Bründel) und Scakendal (Schackenthal) wurde der Ort im Jahre 965 erstmals urkundlich erwähnt. 1019 schenkt Kaiser Heinrich II. Scakendal dem von ihm begründeten Bistum Bamberg. Sechs Jahrhunderte später wird Schackenthal dann ein Gut der anhaltinischen Fürsten. 1935 löste man die inzwischen staatliche Domäne auf und wandelte das Gutsarbeiterdorf in ein „Erbhofdorf“ um. Zum Reformationstag 1937 übergab man dann die neue Martin-Luther-Kirche, die die Schackenthäler Heinrich Himmler abgetrotzt hatten, ihrer Bestimmung.

Seit dem 1. Januar 2009 ist Schackenthal Ortschaft der Stadt Aschersleben.

 

Öffnungszeiten des Bürgerbüros Schackenthal