Landratswahl am 24. Januar 2021: Aufruf zur Briefwahl

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten im Vergleich zu vorangegangenen Wahlen etwas andere Bedingungen bei der Durchführung der Landratswahl am 24.01.2021. Die Wählerinnen und Wähler müssen sich bei der Urnenwahl an Hygiene- und Abstandsregeln halten. Alle müssen im Raum eine Maske tragen, Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt, der Zutritt zum Wahlraum wird personenanzahlmäßig reduziert und auf Abstand reglementiert.

Die Wahlberechtigten werden hiermit aufgerufen, ihre Stimme möglichst per Briefwahl abzugeben, um lange Warteschlangen vor den Wahllokalen am Wahlsonntag zu vermeiden. Vor dem Hintergrund des Infektionsschutzes ist die Briefwahl sicher und bequem.

Die Briefwahlanträge (Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte) sollen möglichst kontaktlos im Briefkasten der Stadt Aschersleben eingeworfen oder auf dem Postweg versendet werden. Eine Briefwahl im Rathaus ist auf Grund der Corona Maßnahmen nicht möglich.

Briefwahlanträge können darüber hinaus auch jederzeit online an die allgemeine E-Mail-Adresse der Stadt Aschersleben stadt(at)aschersleben.de gesendet werden. Sie können auch auf einem formlosen Antrag gestellt werden. Die Anträge werden durch das Wahlamt bearbeitet und die Briefwahlunterlagen alle per Post versendet.

Die Rückgabe der Wahlbriefe soll ebenso entweder in den Briefkasten der Stadt erfolgen bzw. ist der Versand der Wahlbriefe von den Wahlberechtigten kostenfrei in den Briefkästen der deutschen Post möglich. Eine Rücksendung sollte auf Grund der Zustellfristen allerdings bis zum 21.01.2021 per Postversand erfolgen. Danach ist es sicherer, die Wahlbriefe im Briefkasten des Rathauses einzuwerfen. Briefe, die im Briefkasten des Rathauses am Wahlsonntag bis 18:00 Uhr eingeworfen werden, gehen in das Briefwahlergebnis ein.

Aschersleben, 7. Januar 2021

Foto: Archiv Stadt Aschersleben