Etappenziel beim Breitbandgeschwindigkeitsnetz erreicht-Freigabe in Aschersleben

Gestern erfolgte die symbolische Freigabe des Breitbandangebotes für die Kernstadt Aschersleben.
Landrat Markus Bauer nahm symbolisch, im Beisein von Staatssekretär Thomas Wünsch aus dem Wirtschaftsministerium des Landes, von Vertretern der Stadt, der Deutschen Telekom sowie beteiligter Baufirmen, das geförderte Breitbandgeschwindigkeitsnetz in Betrieb. 

Aschersleben ist das letzte Ausbauprojekt für die digitale Infrastruktur im Kreisgebiet, das der Salzlandkreis für seine Kommunen entwickelt hat und koordiniert.
Über EFRE, dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, fließen 2,5 Millionen Euro in die Mittelzentren im Salzlandkreis. Neben Aschersleben profitieren auch Staßfurt, Bernburg und Könnern von der Förderung. In Aschersleben werden 5,6 Millionen Euro investiert, davon 0,8 Millionen aus der EFRE-Förderung.
Insgesamt wurden 16 Kilometer Tiefbau mit 9,7 Kilometer Glasfaser verlegt, 90 Multifunktionsschränke und 30 Netzverteiler für den Ausbau in den Gewerbegebieten installiert. 10.700 Haushalte profitieren davon, mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau finden Sie hier.

Aschersleben, 27. April 2021

Foto: Landrat Markus Bauer und Staatssekretär Thomas Wünsch bei der Freigabe.

Foto: Stadt Aschersleben