Jubiläumsjahr Aschersleben 2020 – WUNDERvolle Zeiten

Vor zehn Jahren zog die Landesgartenschau und die Internationale Bauausstellung (IBA) in Aschersleben hunderttausende Besucher in ihren Bann – aber auch die Aschersleber selbst sahen ihre Stadt plötzlich mit anderen Augen. 2020 – 10 Jahre später – wollen die Aschersleber Kulturanstalt (AKA), die Stadt Aschersleben sowie zahlreiche Partner an dieses besondere Jubiläum erinnern und Aschersleben erneut erblühen lassen.

Dieses Ziel spiegelt das neue Logo für das Jubiläumsjahr wider – es ist eine Weiterentwicklung des Laga-Logos von 2010 hinter dem sich alle Beteiligten des Jubiläumsjahres versammeln. Die AKA wie auch die Stadt Aschersleben transportieren das Logo weiter, sodass alle Partner es im Rahmen der zahlreichen geplanten Veranstaltungen in 2020 nutzen können.

Aschersleben soll 2020 erblühen – unter anderem wird dazu die Prachtpromenade der Herrenbreite umfangreich bepflanzt. Dabei werden sogar Weltneuheiten gezeigt. Ein starker Partner hierfür ist neben dem Bauwirtschaftshof auch der Verschönerungsverein, der sich bereits im Rahmen der Pflanzaktion im Oktober 2019 engagierte. 

Des Weiteren soll der alljährliche Frühjahrsputz auf den Laga-Flächen und im Zoo in diesem Jahr größer ausfallen. Hier sind wieder engagierte Aschersleberinnen und Aschersleben zum Mitmachen aufgerufen. Dabei werden unter anderem 17 Kilogramm Sonnenblumensamen auf Beeten im Stadtgebiet verteilt. Eine großzügige private Spende macht dies möglich. Die AKA, das Tiefbauamt der Stadt Aschersleben, die Ascherslebener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft sowie die Wohnungsbaugenossenschaft Einigkeit sind hier involviert. 

Festlich geht es ab dem 21. März zu. Da findet der Blütenball im Bestehornhaus statt und ab diesem Datum wird das Logo auch als Aufkleber in der Tourist-Information erhältlich sein. 

Im April können sich dann die AschersleberInnen auf ein Jubiläums-Festwochenende freuen. Am Sonntag, 26. April, wird im Museum der Stadt Aschersleben die Jubiläumsausstellung „WUNDERvolle Zeiten“ eröffnet. Diesen Titel trug bereits der Abschlussbericht zur Laga 2010 und es ist der passende Titel für 2020. Denn: Im Mittelpunkt der Ausstellung werden wieder Wunderkammern stehen, wie sie 2010 im Stadtpark zu bewundern waren. „So wollen wir zeigen, was geschaffen wurde und erhalten geblieben ist“, sagt Matthias Poeschel, Vorstand der AKA, bei der gestrigen Präsentation des Logos im städtischen Pressegespräch. Der Aufruf nach alten Schränken, die für die Wunderkammern genutzt werden sollen, hat ebenfalls bereits erste Früchte getragen. Die Sichtungen laufen. Ein weiterer Bestandteil der Ausstellung wird zudem der IBA gewidmet und zeigt die städtebaulichen Veränderungen in Aschersleben.

Das Festwochenende beginnt am Freitag, 24. April 2020, mit der Eröffnung des Laga-Wochenendes und der Erinnerung an die Eröffnung der Laga vor 10 Jahren. Den Tag rundet am Abend die Lesung von RTL-Wetterfee Maxi Biewer im Bestehornhaus ab. 

Am Sonnabend, 25. April 2020, nimmt Adam Olearius persönlich Interessierte mit auf eine Entdeckungsreise über die Laga-Flächen. Schließlich stand er bereits 2010 im Mittelpunkt der Laga. Wer wüsste also besser, was sich seitdem getan hat, als der Gelehrte aus Aschersleben.

Zahlreiche weitere Veranstaltungen sind geplant und werden demnächst im Sommerspielplan der AKA vorgestellt. Darunter die Fête de la musique am Sonntag, 21. Juni 2020, die – passend zum Jubiläumsjahr – in den Gärten und Parks der Stadt stattfindet. Für den 7. Juni ist ein Ortschaftsfest im Stadtpark geplant – am europaweiten Aktionstag „Rendezvous im Garten“ unter Einbeziehung der elf Ortschaften, die sich und ihre Sehenswürdigkeiten vorstellen. 

Aschersleben, 30. Januar 2020