Scharren – Sanierung befindet sich auf Zielgerade

Nachdem die Stadt Aschersleben das Gebäude Stephanikirchhof 19 im Jahr 2015 zurückerworben und umgehend eine Notsicherung veranlasst hatte, ist Mitte des Jahres 2018 mit der baulichen Sicherung und Sanierung des zum Denkmalensemble „ehemaliger Fleischscharren“ gehörenden Gebäudes begonnen worden. Die Maßnahme wird zu 100 Prozent aus dem Programm „Stadtumbau – Sanierungsgebiet Innenstadtring“ finanziert. Ziel der Sicherung ist der Erhalt und die Wiederbelebung des Gesamtensembles.

Die Sicherungsmaßnahmen umfassen sowohl die Ertüchtigung der historischen Tragkonstruktion als auch die Rekonstruktion von Dach, Fenster und Fassade. Am Scharren laufen momentan die Putzarbeiten an der Fassade. Danach erfolgen die Malerarbeiten an der Fassade einschließlich Fensterbekleidungen, Fensterbekrönungen und Gesimse.

Parallel dazu wurde der Auftrag zur Erstellung eines Verkehrswertgutachtens erteilt. Dieses wird Ende August vorliegen und die Grundlage für die Anfertigung eines Exposés des Objektes bilden. Vorrausichtlich im September wird dann die Ausschreibung zum Verkauf des Objektes „Stephanikirchhof 19“ erfolgen. Der Innenausbau des Einzeldenkmals wird dann dem neuen Eigentümer obliegen.

Foto: Stadt Aschersleben

Aschersleben, 8. Juni 2020