• Bürgerservice

Dienstleistungen der Stadt Aschersleben

Ausgleichsbeträge im Sanierungsgebiet

Seit 1991 sind im erheblichen Umfang Städtebaufördermittel in das Sanierungsgebiet geflossen. Die bis heute damit erzielten und für alle sichtbaren Ergebnisse sind an vielen Gebäuden, Straßen und Plätzen sichtbar.
Zu den Besonderheiten im Sanierungsgebiet gehört u.a., dass von den Eigentümern nach Fertigstellung einer Straße keine Erschließungs- und Straßenausbaubeiträge erhoben werden.
Jedoch ist die Gemeinde durch den Gesetzgeber verpflichtet, sogenannte Ausgleichsbeträge zu erheben. Diese sollen zur anteiligen Refinanzierung der Gesamtmaßnahme dienen. Sie entsprechen der durch die Sanierung bedingten Bodenwertsteigerung eines Grundstückes.

In der Regel ist der Ausgleichsbetrag nach Abschluss der Sanierung, d.h. nach Aufhebung der Sanierungssatzung und nach Erteilung eines städtischen Bescheides zu entrichten. Im Baugesetzbuch wird der Kommune aber auch die Möglichkeit eingeräumt, die Ablösung des Ausgleichsbetrages auf der Basis einer Ablösevereinbarung vor Abschluss der Sanierung zuzulassen. Dieses Verfahren hat für alle Beteiligten Vorteile.

Für die Eigentümer besteht die Möglichkeit, Abschläge in Anspruch zu nehmen. 

Das Informationsblatt zur Ausgleichsbetragserhebung als PDF-Datei sowie der handliche Flyer zum Thema.

Antrag auf vorzeitige Ablösung des Ausgleichsbetrages

Die aktuelle Bodenrichtwertkarte für das Sanierungsgebiet "Aschersleben-Innenstadt".

Zuständige Dienststelle
Stadt Aschersleben
Zuständige Mitarbeiter
Hr. Finke
p_finke(at)aschersleben.de
Telefon: 03473 958610
Fax: 03473 958 920
06449 Aschersleben Markt 1
Zimmer: 4.64
Hr. Fach
r_fach(at)aschersleben.de
Telefon: 03473 958612
Fax: 03473 958 920
06449 Aschersleben Markt 1
Zimmer: 4.61
Hr. Zutz
a_zutz(at)aschersleben.de
Telefon: 03473 958615
Fax: 03473 958 920
06449 Aschersleben Markt 1
Zimmer: 4.60