Inhalt

Wipperstegbrücke in Mehringen wird erneuert

Die Wipperstegbrücke, eine über 50 Jahre alte Holzbrücke, ist durch einen Neubau ersetzt worden. Die schätzungsweise nach 1970 gebaute und bis zur Eingemeindung unter mangelnder Wartung leidende Brücke über die Wipper, musste 2018 aus Gründen der fehlenden Standsicherheit der Hauptträger vollständig gesperrt werden. Die Holzbauteile der Brückenkonstruktion waren nicht mehr sanierungsfähig. Damit fehlte eine bedeutende fußläufige und sichere Verbindung zwischen den Mehringer Ortsteilen. Betroffen von der Sperrung waren neben den Älteren vor allem auch die Jüngsten im Dorf. Die Schulkinder mussten die Wege entlang der viel befahrenen Hauptstraße nutzen, die an mehreren Stellen mit zu schmalen Gehwege ausgestattet ist.

Zur Wiederherstellung der wichtigen Verbindung wurde ein Ersatzneubau errichtet. Die Bewohner der Straßen, die südlich der Wipper liegen, müssen nun keine weiten Umwege mehr in Kauf nehmen, um in den Ortsteil nördlich der Wipper zu gelangen. Hier befinden sich kleine Geschäfte sowie der Standort, an dem die Versorgungswagen halten. Auch die Kirche und das Vereinshaus befinden sich hier. Die Wege von und zur Brücke wurden bereits instandgesetzt und teilweise erneuert, so dass mit dem Ersatzneubau eine sichere, autofreie Verbindung besteht, die auch von Rollstuhlfahrern und Kindern genutzt werden kann.

Die bestehende Holzbrücke wurde bis auf die Widerlager abgebrochen. Die Fundamente und Widerlager konnten weitgehend für den Ersatzneubau der Brücke wiederverwendet werden.

Die Abmessungen der Brücke betragen ca. 11 Meter (mit Auflager ca. 13 Meterm) x ca. 2 Meter (mit Auflager ca. 2,80 Meter). Der Ersatzneubau wird aus Aluminium gefertigt. Die Baumaßnahme wurde Ende Mai 2022 abgeschlossen.

Das Vorhaben wurde unter dem Schwerpunktbereich „Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten - Dorferneuerung" aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.