Inhalt

Ballhaus schließt ab Januar vorübergehend Sauna-Bereich

Einstimmig haben die Mitglieder des Aufsichtsrates der OptimAL GmbH, der Betreiberin des Sport- und Freizeitzentrums Ballhaus, die vorübergehende Schließung der Sauna beschlossen. Die Entscheidung fiel vor dem Hintergrund der massive gestiegenen Strom- und Fernwärmekosten zum Schutz der GmbH.

Die vorübergehende Schließung wird vom 01.01.2023 bis zum 31. März 2023 erfolgen. In der nächsten Aufsichtsratssitzung am 21. Februar 2023 werden die Gremienmitglieder die Lage neu bewerten.

Monatskartenbesitzer, die mit der OptimAL GmbH einen Vertrag geschlossen haben, werden in diesen Tagen schriftlich über die vorübergehende Schließung informiert. Analog zum Corona-Lockdown, als die Sauna auch nicht genutzt werden konnte, werden für den Zeitraum die laufenden Verträge gestundet und keine Beiträge eingezogen.

Die Schwimmhalle bleibt unterdessen weiterhin geöffnet für die Öffentlichkeit wie auch Vereine und den Schwimmunterricht der Schulen. "Solange der Gesetzgeber keine anderslautende Verordnung erlässt, bleibt die Schwimmhalle offen", betonte Oberbürgermeister Steffen Amme im städtischen Pressegespräch.

Erfreulich gestaltet sich dagegen der Blick ins kommende Jahr: 2023 werden 20 Jahre Ballhaus gefeiert. Geplant sind 20 Sportveranstaltungen, in denen sich verschiedene Sportarten und Vereine dem Publikum präsentieren und zum Mitmachen einladen können. Details dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.