Inhalt

Plastische Werkstatt: „Spontanskulptur“

Wir werden aus reichlich Astmaterial große raumgreifende Strukturen, wesenhafte Objekte, Installationen bauen, sie bemalen und mit Gagestoff bespannen. Die Äste dienen uns dabei wie die Linien einer räumlichen Grafik. Bei dieser experimentellen künstlerischen Methode können faszinierende Gebilde entstehen, wenn bestimmte gestalterische Regeln beachtet werden. Das Astmaterial zwingt in eine Abstraktion und ermöglicht gleichzeitig ein sehr großzügiges Arbeiten - es gelingt nur exzellent, wenn gemeinschaftlich konstruktiv und kreativ zusammengearbeitet wird.

Geschult wird ein guter Blick für Form und Konstruktion, das statische Empfinden, und ein künstlerisches Abstraktionsvermögen und handwerkliches Geschick. Die Installation könnte abends mit farbigem Licht inszeniert werden.