Vorsicht bei Nutzung von Straßen und Gehwegen – Gefahr von Dachlawinen

Aufgrund der teils enormen Schneemassen auf den Hausdächern besteht im gesamten Stadtgebiet sowie in den Ortsteilen eine Gefahr durch Dachlawinen. Weiterhin befinden sich Eiszapfen an vielen Dachrinnen. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger daher, bei der Benutzung der Straßen und Gehwege entsprechend vorsichtig zu sein.

Gleichzeitig weisen wir an dieser Stelle auf die Straßenreinigungssatzung der Stadt Aschersleben hin, die unter Punkt III „Winterdienst“ die entsprechenden Pflichten und Details zur Räumung von Schnee und Eis geregelt. Die Satzung steht zum Herunterladen unter www.aschersleben.de > Stadtverwaltung > Satzungen/Ortsrecht bereit oder hier klicken.

Eigentümer und Besitzer von bebauten oder unbebauten Grundstücken, haben u.a. folgende Dinge zu beachten:

Bei Schneefall sind Geh- und Radwege einschließlich gemeinsamer und getrennter Geh- und Radwege zu räumen und freizuhalten. Ist ein Gehweg nicht vorhanden, so ist ein ausreichend breiter Streifen von 1,50 Metern Breite neben der Fahrbahn oder wo ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußersten Fahrbahnrand freizuhalten. Radwege, Gehwege sowie gemeinsame Rad- und Gehwege sind bei einer geringeren Breite als 1,50 Metern auf der ganzen Breite zu räumen.

Wenn möglich, ist der Schnee auf dem eigenen Grundstück zu lagern. Soweit die Ablagerung des zu beseitigenden Schnees und Eisreste auf eigenen Flächen nicht zugemutet werden kann, dürfen die geräumten Schnee- und Eisreste auf Verkehrsflächen nur so abgelagert werden, dass der Verkehr und vor allem auch die Räumfahrzeuge nicht gefährdet werden und der Verkehr nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert wird.

Als Streumittel sind Sand, Splitt oder ähnliches abstumpfendes Material zulässig. Die Streumittel sind so zu streuen, dass ein sicherer Weg vorhanden ist.

Die entsprechenden Wege und Flächen sind werktags in der Zeit von 7 bis 20 Uhr, an Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen in der Zeit von 8 bis 20 Uhr von Schnee und Eis zu räumen und bei Glätte zu bestreuen. Diese Pflichten sind jeweils unverzüglich durchzuführen und bis 20 Uhr so oft zu wiederholen wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum und Besitz erforderlich ist.

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes achten im Rahmen ihrer Kontrollgänge im gesamten Stadtgebiet auf die Einhaltung dieser Vorgaben. Kommt es zu gravierenden Verstößen gegen die Straßenreinigungssatzung können Bußgelder verhängt werden. Es sollte in diesem Zuge auch beachtet werden, dass ggf. darauf zu achten ist, dass Dächer von Schnee und Eiszapfen beräumt werden, sofern diese ebenfalls eine Gefahrenquelle für die Öffentlichkeit darstellen.

Hinweis: Der Bauwirtschaftshof hat für die Bürger eine entsprechende Broschüre zusammengestellt, in der nachzulesen ist, wer was beachten muss. Dieses Dokument kann auf der Homepage des BWH heruntergeladen werden. Der Link: http://www.bauwirtschaftshof-aschersleben.de/stadtreinigung/

Aschersleben, 9. Februar 2021

Foto: Aktuell wird an neuralgischen Punkten in der Innenstadt der Schnee abtransportiert. Zudem besteht die Gefahr von Dachlawinen. Bei der Nutzung der Straßen und Gehwege ist daher Vorsicht geboten. Foto: Privat