Das Freibad in Aschersleben bleibt vorerst geschlossen

Durch eine schadhafte Messwasserleitung kann das Freibad nicht geöffnet werden.
Eigentlich war zunächst alles wie immer. Das Freibad in Aschersleben wurde für die kommende Saison vorbereitet, die Becken auf Schadstellen überprüft, die Technik gewartet und die Grünflächen für den Badebetrieb bewirtschaftet.
Doch dann wurde beim Einlassen des Wassers festgestellt, dass nur ein geringer Teil der zugeführten Wassermenge auch wirklich in einem der Schwimmbecken ankommt. Die leckende Wasserleitung wurde eruiert, der Schaden begutachtet und eine Firma konnte beauftragt werden.
„Zum jetzigen Zeitpunkt ist leider noch nicht abzusehen, wie lange sich die Reparaturarbeiten hinziehen werden“, sagt Stefan Rade, der technische Leiter des Ballhauses und somit auch des Freibades, „vielleicht wird eine Öffnung erst Ende Juni oder Anfang Juli möglich sein.“
„Sollte das Bad in diesem Sommer ganz geschlossen bleiben, dann werden wir, im Ballhaus mit Schwimmbad und Saunagarten, Angebote für eine schöne Sommersaison mit Freibad-Feeling schaffen“, fügt Carmen Giebelhausen, die Geschäftsführerin des Ballhauses, hinzu.

Foto: Stadt Aschersleben
Aschersleben, 26. Mai 2021