Burg Freckleben – das Dach des ehemaligen Futterstalls wurde neu eingedeckt

Die neuen Ziegel des Futterstalls der historischen Burganlage in Freckleben sind schon von weitem zu sehen. Die Dachneueindeckung war zwingend erforderlich, da in den letzten Jahren immer wieder Sturmschäden dem alten Dach zusetzten, und der Ziegelbestand starkem Regen kaum noch standhalten konnte.
 „Für uns ist das Dach goldwert“, sagt Klaus-Dieter Flaake, der Vorsitzende des Heimatvereins Freckleben e.V.
Die mittelalterliche Burganlage ziert die Landschaft rings um Aschersleben, und ist ein beliebtes Ausflugziel. „Mit der Dacheindeckung können wir unser touristisches Konzept breiter aufstellen, vielleicht können wir den Radtourismus noch stärker an uns binden als bisher“, sagt der Vereinsvorsitzende weiter.

Das Vorhaben wurde im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme „Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD)“ unter dem Schwerpunktbereich „Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten“ aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Fotos: Stadt Aschersleben

Aschersleben, 06. September 2021