Das Zollamt Aschersleben ist nun im Industriegebiet „Zornitzer Weg“ ansässig

Das Zollamt Aschersleben ist ab dem 20. Dezember 2021 in der Heinrich Lapp Straße 14 zu erreichen. Das alte Gebäude, in der Walter-Kersten-Straße 15, in Aschersleben wird nicht mehr betrieben.

Das Gebäude in der Walter-Kersten-Straße, eine alte DDR- Investruine, entsprach weder der Barrierefreiheit noch den Ansprüchen an ein modernes Bürogebäude.
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Dienstleister des Bundes wurde von der Zollverwaltung beauftragt, in enger Zusammenarbeit eine geeignete und wirtschaftliche Lösung für die Neuunterbringung des Zolls am Standort Aschersleben zu suchen.

Am 21. November 2019 besiegelten die Regierungsrätin Sara Landsrath, stellvertretende Leiterin des Hauptzollamtes Magdeburg, Michael Schneidewind, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Aschersleben, Sophie Zander, Projektleiterin des Bundes, und Helmut Gehrke, Architekt, durch den Spatenstich den Startschuss zum Neubau des Zollamts Aschersleben.
Sara Landsrath hob damals hervor: „Mit dem Neubau erhalten nicht nur die Kolleginnen und Kollegen des neuen Zollamts einen modernen Arbeitsplatz, auch die Zollbeteiligten aus Teilen des Harzes, der Börde, des Salzlandkreises und des Mansfelder Landes werden zukünftig einen fortschrittlichen Dienstleister antreffen, der ihre Wirtschaftsinteressen kompetent unterstützt. Die gute Anbindung an die Autobahn 36 ermöglicht den Zollbeteiligten weiterhin eine gute Erreichbarkeit des Zollamts."

Auf dem 5480 qm großen Gelände, das sich im Industriegebiet „Zornitzer Weg" in Aschersleben, neben der Autobahn befindet, entstand in anderthalb Jahren ein Gebäude mit 664 qm Bürofläche, in dem die Beschäftigten des Zollamts nun einen neuen Arbeitsplatz gefunden haben.
Die gesamten Amtsräume des Zollamts befinden sich in einem eingeschossigen Gebäude, welches über einen ebenerdigen Zugang zu erreichen ist. Im Außenbereich steht eine Parkfläche für zwei Lastzüge und fünf Sattelzüge sowie zwei Besucherparkplätze zur Verfügung.
Die Gesamtkosten für das neue Zollamt beliefen sich auf ca. 1,7 Mio. Euro.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zollamtes sind u.a. für das Erheben der Verbrauchersteuern - wie der Energiesteuer, Tabaksteuer, Branntweinsteuer, Kaffee-, Bier und Schaumweinsteuer zuständig. Zudem wird der zollrelevante Warenverkehr kontrolliert, seit 2014 obliegt den Zollämtern auch die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuern.

Das Zollamt ist wie folgt geöffnet:
Montag        07.00 Uhr  - 15.30 Uhr 
Dienstag      07.00 Uhr  - 17.30 Uhr 
Mittwoch      07.00 Uhr  - 15.30 Uhr
Donnerstag  07.00 Uhr  - 15.30 Uhr 
Freitag         07.00 Uhr  - 12.30 Uhr 

Foto: Stadt Aschersleben


Aschersleben, 21. Dezember 2021