Dreharbeiten des MDR für "Unterwegs in Sachsen-Anhalt"

Moderatoren-Duo unternimmt geschichtsreiche Stippvisite in Aschersleben
Da staunten die Aschersleber am Mittwoch nicht schlecht, als die Herrenbreite zur Filmkulisse wurde: Zwei Grüne Husaren in Paradeuniform zu Pferde trafen dort auf jene Kutsche, in der das MDR-Moderatoren-Duo Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren Platz genommen hat. "Sieht gut aus. Das haben wir", ruft der Aufnahmeleiter nach wenigen Minuten.

Damit ist eine weitere Szene für einen neuen Beitrag der Reihe „Unterwegs in Sachsen-Anhalt“ im Kasten. Am 14. März wird die Sendung unter dem Titel „Bei Aschersleber Miniaturen – Geschichtenreiche Stippvisite in der ältesten Stadt des Landes“  im MDR zu sehen sein.

In dieser Woche fanden die Dreharbeiten dazu statt. Die Gärten und Parks stehen im Mittelpunkt, aber auch jene Sehenswürdigkeiten und Angebote, die den Bürgern und Gästen ganzjährig zur Verfügung stehen. In der offenen Kutsche fuhr das Moderatoren-Duo einen Teil der Drehorte an. Die Grafikstiftung Neo Rauch, die Kreativwerkstatt, der Zoo und das Museum, das in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert, und das Ballhaus werden zu sehen sein. Natürlich durfte eine Fahrt entlang der historischen Stadtbefestigungsanlage nicht fehlen oder die Stephanikirche bei Nacht. In der Goldschmiede Kunert ließen sich Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren auch zeigen, wie dort eine Sondermedaille für das Ascania-Pferdefestival kreiert wird.

Diese und weitere Geschichten aus Aschersleben werden am Sonnabend, 14. März 2015, ab 18.15 Uhr im MDR zu sehen sein.

 
Aschersleben, 18. Februar 2015