Statistik 2019: Weniger Hochzeiten und weniger Neugeborene als 2018

Der Jahresbeginn ist auch stets die Zeit der Statistiken. Wie viele Neugeborene sind dem Standesamt in Aschersleben gemeldet worden, wie viele Hochzeiten gab es im Jahr 2019? 

Sowohl in Sachen Eheschließungen als auch Geburten sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig. Gaben sich 2018 noch 167 Paare in Aschersleben das Ja-Wort, waren es 2019 lediglich 126 – darunter eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft. Allerdings scheint das Jahr 2018 ein kleiner Ausreißer nach oben gewesen zu sein, denn 2017 waren es 134 Eheschließungen. Nach wie vor ist die Weiße Villa ein beliebter Ort für die Trauung. 32 Paare gaben sich hier das Ja-Wort. Die weiteren Trauungen fanden im Trauzimmer im Rathaus statt.

467 Neugeborene sind zudem 2019 beim Standesamt der Stadt Aschersleben beurkundet worden. Dabei lagen die Jungen mit 53 Prozent knapp in der Mehrheit. Es bleibt ein reger Wechsel. 2018 lagen die Mädchen, 2017 die Jungen vorn.

Bei den beliebtesten Vornamen gab es keine Überraschungen. Mia war bereits 2018 der beliebteste Mädchen-Vorname und ist es auch 2019 gewesen. Auf Platz 2 folgt Hannah (2018: Emma), auf Platz 3 Charlotte (2018: Hannah). Bei den Jungen liegt in diesem Jahr Paul an der Spitze (2018: Finn), gefolgt von Ben und Leon (2018: Felix). Beliebt sind zudem bei den Jungen die Namen Emil, Erik und Louis, Nils, Max und Moritz. Emilia, Lilly und Marie waren die Favoriten der Eltern bei den Mädchen. 327 Kinder erhielten im Übrigen einen Vornamen, 126 Kinder zwei Vornamen, 12 Kinder drei Vornamen und 2 Kinder vier Vornamen.   

Den 467 beurkundeten Neugeborenen stehen im Jahr 2019 651 Sterbefälle (Jahr 2018: 678) gegenüber.

Foto: Stadt Aschersleben

Aschersleben, 15. Januar 2020