Gondelteich wird saniert und renaturiert

Der Gondelteich liegt im malerischen Einetal unter der alten Burg direkt am Freibad. Er wird durch die Eine gespeist und ein Überlauf in die Eine sichert den gleichbleibenden Wasserstand. Nachdem die Nutzung des Teiches als Gondelteich in den 1990er Jahren aufgegeben wurde, ist der Teich nun ein beliebtes Ziel von Spaziergängern und Wanderen.

Auf Grund des dichten Baumbestandes rings um den Gondelteich besteht ein erheblicher Laubeintrag. Mit dem Wasser der Eine wird je nach Wasserstand auch Sediment in den Teich eingetragen. Durch diesen Eintrag sammeln sich in dem künstlich angelegten Teich große Mengen Laub, das sich über die Jahre in Schlamm zersetzt. Die letzte Teilberäumung des Ablaufes, an der ehemaligen Bootsanlegestelle, fand 2013 durch den Anglerverein Aschersleben statt. Schon zu diesem Zeitpunkt konnte festgestellt werden, dass sich große Mengen an Schlamm, auch im Rest des Gewässers, angesammelt hatten. Die letzte Grundräumung hatte in den 1990er Jahren stattgefunden.

Zur Verbesserung der Lebensräume für geschützte Amphibien, Insekten und Vögel, welche im und am Gondelteich heimisch sind, hatte die Stadt Aschersleben bereits mehrfach Fördermittel für eine Sanierung beantragt. Nach intensiven Bemühungen wurden der Stadt für dieses Jahr Fördermittel vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Höhe von rund 200.000 Euro bewilligt. Der Eigenmittelanteil der Stadt Aschersleben liegt bei rund 20.000 Euro.

Daraufhin wurde die Ausschreibung für die notwendigen Arbeiten am Gewässer in die Wege geleitet. Nach aktueller Planung sollen die Arbeiten Ende Oktober/Anfang November 2020 beginnen und spätestens im Februar 2021 fertig sein. Durch die Entnahme der organischen Schlämme wird eine deutliche Nährstoffentlastung des Gewässers vor der nächsten Vegetationsperiode erreicht.

Aschersleben, 16. Juli 2020

Bild: Große Mengen an Laub verstopfen regelmäßig die Zuläufe am Gondelteich. Daher soll dieser nun grundhaft beräumt werden. Foto: Stadt Aschersleben