Neue Hydranten-App erleichtert die Arbeit der Feuerwehr

Am Dienstag, 1. September 2020, bekam die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Aschersleben eine neue App inklusive eines Tablets von der Wasserversorgungsgesellschaft MIDEWA übergeben.
„Mit Hilfe dieser App lassen sich im Falle eines Feuerwehreinsatzes fortan schneller und effizienter als bisher die für die Löschwasserversorgung notwendigen Hydranten im ländlichen Raum ausfindig machen“, erklärt Stadtwehrleiter Christoph Voigt die neue Anwendung, welche sich die Feuerwehrmänner und -frauen auch auf ihren eigenen Smartphones installieren können.

Neben der schnelleren Auffindbarkeit bei Löscheinsätzen hat die App noch einen weiteren Mehrwert. „Mit einem Klick auf die Karte erfährt man technische Daten über den jeweiligen Hydranten wie beispielsweise die Höhe des dortigen Wasserdrucks und die mögliche Durchflussmenge an Löschwasser“, ergänzt Ellen Aust von der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH. Die Gesellschaft stellt den Feuerwehren die App zur Verfügung und bekommt im Gegenzug mit der Freiwilligen Feuerwehr Aschersleben einen verlässlichen Partner der mitteilt, wenn Wartungsarbeiten an Hydranten notwendig werden sollten. „Eine Win-Win-Situation für beide Seiten“, freut sich Stadtwehrleiter Christoph Voigt über diese Kooperation.

Die MIDEWA ist zuständig für die Trinkwasserversorgung in den Ortsteilen von Aschersleben und bewirtschaftet so auch die Hydranten der Region. Für die Kernstadt Aschersleben hingegen verantworten dies die Stadtwerke Aschersleben. Im Versorgungsraum der MIDEWA hatte man bisher noch mit Papierkarten und Straßentabellen gearbeitet. „Die App stellt damit einen großen Fortschritt auf dem Feld der Digitalisierung dar“, fasst Frau Aust zusammen.

Aschersleben, 3. September 2020

Foto: Ellen Aust überreicht Stadtwehrleiter Christoph Voigt das Tablet. (c) Stadt Aschersleben