13. September: Tag des offenen Denkmals findet in Aschersleben statt

Die Corona-Pandemie hat zwar einiges durcheinandergebracht, aber manche Veranstaltungen lassen sich nur bedingt durch digitale Ereignisse ersetzen. So zum Beispiel der Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr bundesweit am Sonntag, 13. September, stattfindet. Ein Denkmal lässt sich nun einmal am besten vor Ort, live und in Farbe erkunden.

Der Tag des offenen Denkmals in Aschersleben wird daher auch in Corona-Zeiten einige lohnenswerte Ausflugsziele anbieten. Zwar entfällt die traditionelle Eröffnungsveranstaltung auf der Burg Freckleben – besucht werden kann sie aber dennoch. Alle 2 Stunden wird zwischen 10 und 18 Uhr eine Führung durch Mitglieder des Heimatvereins Freckleben e.V angeboten.

In der Kernstadt können zudem vier Türme der mittelalterlichen Befestigungsanlage bestiegen werden – die Westdorfer Warte/Hexenturm, der Rabenturm und der Stumpfe Turm. Auch wird der Turm am Marsfeld zugänglich sein. Alle vier Türme sind von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Ehrenamtliche Helfer achten vor Ort darauf, dass nicht zu viele Besucher gleichzeitig den Turm besteigen und die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Wer möchte, kann sich Aschersleben mal aus einer anderen Perspektive ansehen.

Weiterhin sind das Bestehornhaus (11-15 Uhr), der Bestehornpark (11-17 Uhr), die Grafikstiftung Neo Rauch (11-17 Uhr), die Mauerstraße 2 (10-18 Uhr) sowie der Graue Hof (10-17 Uhr) und folgende Kirchen geöffnet: Kirche Wilsleben (13-17 Uhr), Gnadenkirche in Klein Schierstedt (10-12 Uhr) und die Heilig-Kreuz-Kirche in Aschersleben (12-16 Uhr).

Das Museum der Stadt Aschersleben ist ebenfalls geöffnet – von 10 bis 16 Uhr. Um 15 Uhr beginnt ein spannender Vortrag von Dr. Junghanns zum Thema „Heilsame Kräuter“ im Museumshof. Aschersleben verfügt über eine erstaunliche Geschichte des Gewürzanbaus. Einer, der das ganz genau weiß, ist Dr. Wolfram Junghanns. Er beschäftigt sich mit der Erforschung und Anwendung von Gewürzen und Kräutern schon seit Jahrzehnten. Erst war der studierte und promovierte Landwirt und Wissenschaftler Abteilungsleiter im Majoranwerk in Aschersleben, jetzt leitet er ein familiär geprägtes Unternehmen, das regionale und gesundheitsfördernde Kräuter- und Gewürzmischungen herstellt. An seinem krautigen Wissensfundus lässt Dr. Junghanns alle Interessierten am 13. September 2020 teilhaben.

Wer möchte, kann davor oder danach noch ein wenig durch die Geschäfte der Innenstadt schlendern. Denn passend zum Tag des offenen Denkmals gibt es in der Aschersleber Innenstadt am 13. September auch einen verkaufsoffenen Sonntag. Der Regionalmarkt auf dem Holzmarkt und der Herbst- und Kreativmarkt am Johannistorturm sind weitere Möglichkeiten, den Ausflug zu einem Denkmal mit einem Aufenthalt in der Stadt zu verbinden.

Musikalische Fans kommen übrigens von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Orangerie des Bestehornparks auf ihre Kosten. Der Spielmannszug "Aschersleber Stadtpfeifer" halten dort eine öffentliche Probe ab.

Und: Um 10.30 Uhr beginnt an der Tourist-Info, Hecknerstraße 6, die Stadtführung "Rund um alte Mauern". Teilnahmegebühr beträgt 7 Euro. 

Alle Details zu den offenen Denkmälern sind einem aktuellen Infoblatt zu entnehmen, das hier heruntergeladen werden kann, bzw. zur Mitnahme im Bürgerbüro, der Tourist-Info und dem Museum ausliegt.

Aschersleben, 10. September 2020

Foto: Am Tag des offenen Denkmal kann unter anderem die Burg Freckleben besichtigt werden. (c) Stadt Aschersleben