Landesweiter Radverkehrssicherheitstag: Polizei und Ordnungsamt auf Kontrolle

Gestern fand der landesweite Aktionstag zum Thema „Radverkehrssicherheit“ statt. Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Aschersleben führten dabei auch in der Stadt Aschersleben an verschiedenen Punkten Verkehrskontrollen bei Radfahrern durch. Auf dem Holzmarkt, in der Krügerbrücke und in der Taubenstraße wurde insbesondere darauf geachtet, dass die Radfahrer das Radfahrverbot in der Fußgängerzone einhalten. In der Hohen Straße und Vor dem Steintor wurde vorrangig das Radfahren auf dem Gehweg geahndet.

Insgesamt wurden sechs Verwarngelder in einer Höhe zwischen 10 und 20 Euro ausgesprochen. Hinzu kamen zahlreiche mündliche Verwarnungen. „Im Gespräch mit den jeweiligen Radfahrern zeigten diese letztlich jedoch überwiegend Zustimmung und Einsicht“, resümiert Ordnungsamtsleiter Christian Grossy. Zumal an diesem Tag nicht die Ahndung der Verstöße im Vordergrund stand, sondern bei Radfahrern das Bewusstsein für die Sicherheit der Fußgänger zu schärfen.

„Der Aktionstag Radverkehrssicherheit hat einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ordnungsamt demonstriert. Ich wünsche mir dennoch“, betont Christian Grossy, „dass solche Kooperationen noch öfter erfolgen, intensiviert werden und es nicht bei sporadischen Aktionstagen bleibt.“

Aschersleben, 4. September 2020

Foto: Stadt Aschersleben