Juri-Gagarin-Straße erhält neue Asphaltschicht in den Herbstferien

Die Juri-Gagarin-Straße, als Verbindung zwischen dem Friedhof Schmidtmannstraße und dem Kosmonautenviertel, ist für den innerstädtischen Verkehr extrem wichtig, aber in einem schlechten Zustand. Die vorhandenen Verwerfungen im Asphalt führen zu einer Verschlechterung der Verkehrssicherheit und zu einer Lärmbelästigung für die Anwohner. Mit der geplanten Oberflächensanierung werden die genannten Mängel nun beseitigt.

Die vorhandene Asphaltdecke wird in der gesamten Fläche von ca. 2.600 Quadratmetern abgefräst. Die Erreichbarkeit der Hans-Grade-Straße, mit der Kita, dem Ärztehaus und der Sparkasse, bleibt mit der möglichen Befahrung über den gefrästen Asphalts bestehen. In der Hans-Grade-Straße wird dabei die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Um die Zuwegung zur Hans-Grade-Straße auch während der Herstellung des neuen Asphalts zu gewährleisten und die Strecke der Einschränkung für die Anwohner zu minimieren, erfolgt eine Abschnittseinteilung.

Bei der Umsetzung der Maßnahme kommt es zu Einschränkungen für die Anwohner. Nach Abstimmung mit der bauausführenden Firma (Jaegerbau Bernburg) werden die erforderlichen Arbeiten in der Ferienwoche vom 19. bis 24. Oktober 2020 ausgeführt. Die Straße wird in dieser Woche für den Durchgangsverkehr gesperrt. Als Umleitungsstrecke für die Buslinien wird die Oberstraße genutzt, hier wird im selben Zeitraum ein Parkverbot angeordnet.

Der Einbau der neuen Asphaltdeckschicht erfolgt ohne Mittelnaht über die gesamte Fahrbahnbreite in zwei Teilen. Die Realisierung des 1. Abschnittes, von der Valentina-Tereschkowa-Straße bis etwa zur Mitte der Gesamtbaustrecke, ist bis Donnerstag, den 22. Oktober vorgesehen. Der 2. Abschnitt von der Mitte bis zur Oberstraße soll dann am Freitag erfolgen. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die 10 vorhandenen Straßeneinläufe erneuert.

Sofern Regenfälle den Zeitplan nicht verändern, wird die Straße am 26. Oktober 2020 wieder komplett nutzbar sein.

Aschersleben, 8. Oktober 2020