Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept

Fortschreibung des ISEK in 2019

  • die Fortschreibung des "ISEK 2020" beginnt im März 2019
  • erarbeitet wird ein aktualisiertes, strategisches Konzept
  • es stellt die Grundlage der gesamtstädtischen Entwicklung, inklusive Ortsteile, bis 2030 dar

Die Fortschreibung des Konzeptes erfolgt bis zum Jahresbeginn 2020 in mehreren Arbeitsschritten.

Die Erarbeitung wird auf dieser Webseite in regelmäßigen Abständen öffentlich dokumentiert. Ergebnisse, Arbeitsstände und Arbeitshilfen werden hier zur Verfügung gestellt.

Öffentliche Bekanntmachungen

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Entwurfes des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Aschersleben

Die Stadt Aschersleben erarbeitet die Fortschreibung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) unter Einbeziehung der Kernstadt und ihrer elf Ortschaften. Mit der Fortschreibung soll die Entwicklung der gesamten Stadtregion zusammenhängend in einem strategischen Konzept betrachtet werden. Im nun vorliegenden Entwurf werden Grundlagen, Bestandsaufnahmen, Stärken und Schwächen sowie Ziele und Maßnahmen für den Zeithorizont der nächsten 15 Jahre formuliert. Konkrete Umsetzungsstrategien werden durch Handlungsfelder und Leitprojekte formuliert. 

Die öffentliche Auslegung und Beteiligung findet statt im Zeitraum vom:

21.10.2019 bis einschließlich 22.11.2019

Die Einsichtnahme ist in der Stadtverwaltung Aschersleben im Rathaus, Markt 1, Amt 30 Stadtplanung, Zimmer 4.60, 06449 Aschersleben, zu den folgenden Sprechzeiten sowie nach Vereinbarung möglich:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 15.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch nach vorheriger Terminvereinbarung
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag  09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 15.00 Uhr.

Eine Einsichtnahme zu anderen Zeiten ist nach telefonischer Terminvereinbarung unter 03473 / 958 - 613 möglich.

Die Entwurfsfassung ist auf dieser und folgender Webseite der Stadt Aschersleben abrufbar:

https://www.aschersleben.de/cms/index.php?id=354


Hier finden Sie die Dokumente zum Herunterladen:

ISEK ASL Teil A Entwurf

ISEK ASL Teil B Entwurf

Anhangsübersicht

Anhang 1 Bebauungsplan-Liste

Anhang 2 Radwegenetz Radtour nordöstliches Harzvorland_2

Anhang 3 Bauzustände Drohndorf

Anhang 4 Bauzustände Freckleben

Anhang 5 Bauzustände Groß Schierstedt

Anhang 6 Bauzustände Klein Schierstedt

Anhang 7 Bauzustände Mehringen

Anhang 8 Bauzustände Neu Königsaue

Anhang 9 Bauzustände Schackenthal

Anhang 10 Bauzustände Schackstedt

Anhang 11 Bauzustände Westdorf

Anhang 12 Bauzustände Wilsleben

Anhang 13 Bauzustände Winningen

Anhang 14 Radwegenetz Kernstadt

Anhang 15 Leerstände Innenstadt

Anhang 16 Sanierungsstand Innenstadt

Anhang 17 Leerstände Königsauer Viertel

Anhang 18 Sanierungsstand Königsauer Viertel

Anhang 19 Leerstände Johannisvorstadt

Anhang 20 Sanierungsstand Johannisvorstadt

Anhang 21 Leerstände H.-Welz-Straße

Anhang 22 Sanierungsstand H.-Welz-Straße

Anhang 23 Maßnahmenkarte Innenstadt

Anhang 24 Maßnahmenkarte Johannisvorstadt

Anhang 25 Maßnahmenkarte Königsauer Viertel

Anhang 26 Maßnahmenkarte H.-Welz-Straße

Während der Auslegung können von jedermann Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden.


Schriftliche Stellungnahmen zur Entwurfsfassung können an das mit dem Konzept beauftragte Büro Wenzel & Drehmann PEM GmbH aus Weißenfels per Email gesendet werden an:

siewert(at)wenzel-drehmann-pem.de

oder postalisch an die folgende Adresse abgegeben werden:

Wenzel & Drehmann PEM GmbH
Jüdenstraße 31
06667 Weißenfels.

Mit dieser Veröffentlichung beginnt die Beteiligungsphase, in der allen Interessierten die Möglichkeit zur Abgabe von Hinweisen geboten wird. Die Stadt Aschersleben hofft auf eine breite und intensive Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger.
Parallel wird durch die Beteiligung relevanter Behörden und Institutionen gewährleistet, dass das ISEK den Richtlinien der Förderkulisse in der Städtebauförderung sowie der Dorferneuerung entspricht und übergeordneten Planungen nicht widerspricht.

Logo des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie Logo Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden