Am Internationalen Sommeratelier 2016 nehmen teil:
 

Ákos Birkás

Ákos Birkás

Ákos Birkás wurde 1941 in Budapest, Ungarn, geboren. 1965 beendete Ákos Birkás sein Kunst-Studium erfolgreich an der Akademie der Bildenden Künste in Budapest. Der ungarische Künstler hat seine Werke bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert und lehrt seit 1966 im In- und Ausland an verschiedenen Fachschulen und Akademien, darunter die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg und die École Nationale des Beaux-Arts, Dijon (Frankreich).

Ryan Daffurn

Ryan Daffurn

Ryan Daffurn wurde 1983 in Australien geboren. Im Jahr 2005 hat Ryan Daffurn seine Ausbildung an der Julian Ashton Art School in Sydney erfolgreich abgeschlossen - es ist Australiens älteste Kunsthochschule. In den Folgejahren arbeitete Ryan in Australien, unterrichtete u.a. an der Julian Ashton Art School und der Griffith Universität in Queensland, Australien. Seit dem vergangenen Jahr arbeitet Ryan Daffurn als Künstler in Leipzig.

Katharina Volkmer

Katharina Volkmer

Katharina Volkmer wurde 1985 in Lörrach, Deutschland, geboren. Die Künstlerin studierte von 2006 bis 2008 an der Kunstakademie Münster und setzte im Jahr 2009 ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart fort. Im Juli 2015 hat sie das Studium mit dem Diplom Bildende Kunst abgeschlossen. In den Werken der Künstlerin spiegelt sich ihr Wunsch wieder, klassische Zeichenmaterialien und Techniken zu erforschen und auszureizen, sie in einen neuen Kontext zu stellen. Ihre Werke umfassen Zeichnungen, Grafiken und stop-motion-Animation.

Aika Furukawa

Aika Furukawa

Aika Furukawa wurde 1982 in der Präfektur Aichi, Japan, geboren. Aika Furukawa hat im Jahr 2008 ihr Kunststudium an der Kunsthochschule Tokyo Geijutsu Daigaku, kurz Tokyo Geidai, erfolgreich abgeschlossen. Es ist eine der renommiertesten Ausbildungsstätten für Musiker und Künstler in Japan. Seitdem hat Aika Furukawa an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen partizipiert und war in verschiedene Projekte in Deutschland und Japan involviert. Derzeit arbeitet sie als Malerin in der Baumwollspinnerei in Leipzig, ist aber auch in Tokio weiterhin tätig. Sie möchte sich in Aschersleben durch die historischen Gebäude, aber auch die Landschaft, Natur und die Menschen inspirieren lassen.