• Corona-News

Corona-News

Schnelltest-Zentren in Aschersleben

Schnelltest-Zentrum Breite Straße 3
Die Anmeldung/ Terminvergabe zum Schnelltest erfolgt über die Internetseite des Salzlandkreises.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 07.00 bis 12.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr/ Sonntag von 10.00 bis 15.00 Uhr/ Samstag: geschlossen

Termine können unter www.wir-sind-aschersleben.de oder über die Internetseite des Salzlandkreises vereinbart werden.

Eine Testung ist auch ohne vorherige Terminbuchung möglich, dafür steht ab 09.00 Uhr ein Ansprechpartner bereit.
Die Schnelltest-Station ist auf Initiative der Ascherslebener Kaufmannsgilde entstanden.

Schnelltest-Station am Ballhaus
Die Anmeldung/ Terminvergabe zum Schnelltest erfolgt über die Internetseite des Salzlandkreises.
Öffnungszeiten:
Montag-Freitag, jeweils von 09.00 bis 18.00 Uhr/ Samstag, 09.00 bis 15.00 Uhr

Die Corona-Tests sind für alle Bürger kostenfrei.

Aschersleben, 11. Januar 2022

 

Impfstation Ballhaus

Aufgrund der hohen Impfnachfrage ist die Impfstation von der Heinrichstraße ins Ballhaus umgezogen.
Alle nach dem 18. Dezember 2021 vereinbarten Impftermine behalten ihre Gültigkeit, diese Impfungen finden dann im Ballhaus statt.

Geimpft wird im Ballhaus am: 20./21./22./28. und 29.12. 2021
Im neuen Jahr wird ab dem 05. Januar 2022 geimpft.

Achtung!

Impftermine können von Montag bis Donnerstag, in der Zeit
von 09.00 bis 16.00 Uhr, persönlich vor Ort oder telefonisch, nach wie vor in der Heinrichstraße 04, angefragt werden.
Telefon: 03473/ 84 089 71 oder 03473/ 84 089 63

Impfstation:
Heinrichstraße 4 – bis zum 18. Dezember 2021

06449 Aschersleben
Die Impfstation ist barrierefrei.

Impfstation:
Ballhaus Aschersleben – ab 20. Dezember 2021

Seegraben 7-8, Eingang Ballhaus-Arena (bitte Parkplatz am Hintereingang des Ballhauses nutzen)
06449 Aschersleben

Neben Auffrischungsimpfungen (so genannte Booster-Impfungen) sind auch Erstimpfungen und Zweitimpfungen möglich.

Grundsätzlich ist noch einmal zu sagen, dass die Impfung gegen COVID 19 freiwillig und kostenlos ist. Zur Impfung ist der Personalausweis, die Chipkarte der Krankenkasse und der Impfausweis (wenn vorhanden) mitzubringen.
Beide Impfstationen sind barrierefrei.

Aschersleben, 21. Dezember 2021

 

 

Salzlandkreis eröffnet mehrere Impfpunkte

Der Salzlandkreis wird in Bernburg, Aschersleben, Staßfurt und Schönebeck sogenannte Impfpunkte eröffnen, um die niedergelassenen Ärzte bei der Impfkampagne zum Schutz vor dem Corona-Virus zu unterstützen.
Landrat Markus Bauer sagt: „Wir werden alles dafür tun, um das notwendige Tempo der Impfkampagne wieder zu erhöhen.“
Nach den bisherigen Planungen sollen die Impfpunkte in den Mittelzentren an mehreren Tagen abwechselnd öffnen – besetzt mit mobilen Impfteams, die sich aus Ärzten der Kassenärztlichen Vereinigung, mehreren Hilfsorganisationen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommunalverwaltungen zusammensetzen. Fest steht dabei, dass der Impfpunkt in Aschersleben wie bisher in der Heinrichstraße 4 sein wird, in Staßfurt wird das Gebäude auf dem Ameos-Gelände in der Bodestraße teilweise wieder in Betrieb genommen.
Die weiteren konkreten Standorte in den anderen Städten, die Öffnungszeiten und Kontaktdaten für eventuell mögliche Terminvereinbarungen gibt der Salzlandkreis rechtzeitig bekannt. Auch die Städte und Gemeinden werden informieren, sobald das möglich ist.
Impfstoff von Biontech/Pfizer steht ausreichend zur Verfügung. Um die Impfungen so effektiv wie möglich zu gestalten, sind die Krankenkassenkarte, der Impfpass sowie die weiteren notwendigen Dokumente ausgefüllt mitzubringen. Die Dokumente stehen auf der Internetseite der Stadt Aschersleben unter Corona News zur Verfügung.

Aschersleben, 22.November 2021

 

Testpflicht für Innenräume

Aufgrund anhaltend hohen Corona-Infektionsgeschehens im Salzlandkreis sowie der steigenden Belastung der Kliniken gelten ab 6. November 2021 wieder strengere Vorgaben.
 
Testpflicht in Räumen, Abstand und/oder Maske außen. Zum Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus gelten ab dem 6. November 2021  im Salzlandkreis wieder strengere Vorgaben.

Wer nicht geimpft oder nach einer amtlich bestätigten Corona-Infektion genesen ist, muss ab Sonnabend, dem 6. November 2021, vor dem Besuch unter anderem von Gaststätten, öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen, Kulturstätten, Bürgerhäusern oder Gebäuden in Tiergärten bzw. Zoos sowie vor der Nutzung von Turnhallen einen negativen Schnelltest vorlegen. Fällt der Schnelltest positiv aus, muss sich der positiv Getestete isolieren und sich anschließend einem PCR-Test unterziehen. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder und Jugendliche unter 18, die keine typischen Symptome einer Corona-Infektion haben.
 
Die Vorgaben entsprechen den Regelungen der Warnstufe 1, die der Salzlandkreis Anfang Oktober vorgelegt hatte, um auf die verschiedenen Szenarien bestmöglich vorbereitet zu sein. Grundlage bildet weiterhin die derzeit gültige Eindämmungsverordnung der Landesregierung von Sachsen-Anhalt. Verantwortlich für die Umsetzung der Vorgaben sind die jeweiligen Organisatoren bzw. Veranstalter. 
Mit Kontrollen aller Ordnungsbehörden müssen die Verantwortlichen jedoch jederzeit rechnen. Darauf haben sich Landrat und die Oberbürgermeister und Bürgermeister in einer Telefonkonferenz am Freitag noch einmal verständigt. 

Hier die entsprechende Verordnung.

Aschersleben, 08. November 2021

 

Corona-Testpflicht an Schulen

Salzlandkreis reagiert auf erhöhtes Infektionsgeschehen mit einer Allgemeinverfügung

Der Salzlandkreis reagiert auf das anhaltend hohe Infektionsgeschehen.
Ab heute müssen sich nach einer erlassenen Allgemeinverfügung alle Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal aller Schulformen im Salzlandkreis von Montag bis Freitag täglich vor Unterrichtsbeginn per Schnelltest auf das Corona-Virus testen lassen. Ein negatives Testergebnis ist demnach Voraussetzung, um Zutritt zu Schulgebäuden zu erhalten. In der zweiten Woche nach den Herbstferien müssen Schnelltests noch an drei Wochentagen genutzt werden.

Ziel der Testpflicht an Schulen ist, die Belastungen des öffentlichen Gesundheitssystems so gering wie möglich zu halten. Die entsprechende Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Salzlandkreises bereits bekannt gemacht. Die Vorgaben gelten damit ab sofort. Grundlage für die Entscheidung des Landrats ist das Bundesinfektionsschutzgesetz sowie die Eindämmungsverordnung des Landes. Danach besteht die Möglichkeit für zusätzliche Maßnahmen zum Gesundheitsschutz, wenn es sich um einen klar abgrenzbaren Personenkreis handelt.

Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig Geimpfte sowie Genesene, die keine typischen Krankheitssymptome aufweisen. Durchgeführt werden kann der Test unter Aufsicht auf dem Schulgelände oder zu Hause. Dann ist allerdings eine qualifizierte Selbstauskunft der jeweils Sorgeberechtigten notwendig.

Hier ist die Allgemeinverfügung zu lesen.

Aschersleben, 01. November 2021